Sabotageakt auf Nord Stream 2

Debatte zu den Konflikten in der Ukraine. Wir bitten insbesondere hier um eine zivilisierte Kommunikation. Aus schlechter Erfahrung beschränken wir jedoch auch bei diesem Thema die Zugriffe auf jene Benutzer, die explizit an der Diskussion teilnehmen möchten, wie bereits im "Politischen Forum".
Benutzeravatar
Bluewolf
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1069
Registriert: 25 Nov 2010, 14:18
Wohnort: Karlsruhe/ N.N.
Kontaktdaten:

Re: Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von Bluewolf »

Und auch wenn der Name passt, trotzdem Offtopic ;)
Quelle Falter.at vom 09.01.2024 - Artikel hinter der Bezahlschranke, daher nur als Auszug.
Jüngst widmete sich der neue Kulturminister Bartłomiej Sienkiewicz dem polnischen Beitrag zur Venedig-Biennale. Ein regierungsnahes Gremium hatte den Maler Ignacy Czwartos ausgewählt, der mit seinen Bildern den Pavillon bespielen sollte. Czwartos interpretierte das diesjährige Thema „Fremde überall“ auf eigenwillige Weise. Mit seiner Schau wollte er Polen als Opfer von abwechselnd deutscher und russischer Macht darstellen. Etwa mit „Nord Stream 2“, einem Gemälde, das Russlands Präsident Wladimir Putin und die deutsche Ex-Kanzlerin Angela Merkel, verbunden durch ein brennendes Hakenkreuz, zeigt. Oder ein Bild antikommunistischer Soldaten, mit deren Heroisierung sich die PiS-Partei von der Kollaboration im Zweiten Weltkrieg freimachen wollte.
ascombie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 330
Registriert: 13 Nov 2020, 15:05
Wohnort: Hannover

Re: Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von ascombie »

Na ja, dann habe ich ja mit der angezweifelten Glaubwürdigkeit von Herrn Roeper was losgetreten. Eigentlich, wenn man den "Anti-Spiegel" liest, hört sich alles sehr plausibel und verständlich an, so dass ich mich frage, warum von den hiesigen Medien nicht alle oder die meisten ähnlich argumentieren.
Aber, wie bereits erwähnt wurde, bedient Herr Roeper nur seine eigene prorussische und anti-westliche Klientel. Außerdem lebt er in Russland, so dass m.E. ein faktenorientierter Journalismus bei ihm kaum möglich sein dürfte, es sei denn, Roeper nimmt eine mögliche Inhaftierung in Kauf.
Der beste Journalismus ist m.E. einer mit investigativem Anspruch. Davon ist Herr Roeper jedoch aus verständlichen Gründen meilenweit entfernt. Ja. ich würde ihn sogar als Sprachrohr puntinscher Propaganda ansehen.... ;)
Ob der der echte Spiegel bzw. der Focus auch (westliche) Propaganda betreiben ist m.E. Ansichtssache. Beim Focus würde ich es eher bejahen.
willi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 911
Registriert: 28 Mär 2018, 14:01
Wohnort: Nizhnij Novgorod

Re: Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von willi »

https://focus.de/259562623
Highlight des Tages, wenn wir es gerade schon von Glaubwürdigkeit von Medien haben. Ganz wichtig scheinen im Artikel "Geheimkonferenz" und ein wie auch immer herbeigezerrter Zusammenhang zur Wannseekonferenz. Von der Wiederinbetriebnahme von Ausschwitz hat man dann doch abgesehen.

https://focus.de/259564266
Und den gab es dann abends.
Wahnsinn kennt keine Grenzen
Benutzeravatar
Tonicek
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1433
Registriert: 04 Jun 2017, 20:07
Wohnort: Grosny - Tschetschenien

Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von Tonicek »

willi hat geschrieben: . . . Und den gab es dann abends: https://focus.de/259564266

Ein sehr guter Artikel, dessen Inhalt ich Punkt für Punkt unterschreiben kann.

Die in die Praxis umgesetzten Punkte des promovierten, libanesischen Autors würden auch die Aktivitäten der Russen, Flüchtlinge an die EU - Grenze zu karren, beenden.
Go further, go slower. Experience more.
willi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 911
Registriert: 28 Mär 2018, 14:01
Wohnort: Nizhnij Novgorod

Re: Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von willi »

Tonicek hat geschrieben: 11 Jan 2024, 10:47 Die in die Praxis umgesetzten Punkte des promovierten, libanesischen Autors würden auch die Aktivitäten der Russen, Flüchtlinge an die EU - Grenze zu karren, beenden.
Die Handvoll fällt statistisch gesehen wohl eher unter den Tisch. Wohl zu Vergleichen mit den letzten Verschärfungen im Asylrecht, bei denen Faezer dann zugeben musste, dass dadurch knapp 600 Abschiebungen jährlich zusätzlich getätigt werden können, - im best case wohlgemerkt!
Der grosse Sprung nach vorn...
Wahnsinn kennt keine Grenzen
willi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 911
Registriert: 28 Mär 2018, 14:01
Wohnort: Nizhnij Novgorod

Re: Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von willi »

Mittlerweile sind viele Medien zum Erfüllungsgehilfen der Regierungsparteien mutiert und berichten im vorauseilenden Gehorsam. Ein schönes Beispiel waren die Bauernproteste. Anfangs wurde massiv vor einer Unterwanderung durch Rechtsradikale gewarnt bzw. berichtet von verfassungswidrigen Flaggen und Symbolen. Nachdem sich dann 80% in den ersten Online-Befragungen positiv zu den Protesten geäussert hatten, war das Thema sofort vom Tisch.

Was mich auch extrem stört, in Überschriften und Einleitungen wird immer im Perfekt berichtet als wenn es unumstössliche Wahrheit wäre, - die Ukrainer haben 90 von 95 Drohnen und Raketen vom Himmel geholt, Russen beschiessen wieder Zivilisten, etc. In den Artikel wird dann schnell in den Konjunktiv gewechselt oder relativiert mit "Angaben konnten nicht von unabhängigen Quellen bestätigt werden". Wenn man dann noch in die Kommentarspalten schaut, wird schnell deutlich, dass sich viele der Kommentatoren ausschliesslich auf die Überschriften beziehen.
Dann wird immer die Spaltung der Gesellschaft beschworen. In allen Umfragen halten sich die Gegner und Befürworter der Ukrainehilfen inetwa die Waage. Würde man den Einfluss der Mainstream Medien rausnehmen, die ja liebend gerne die Bedrohung der westlichen Welt beschwören, - die Verhältnisse würden anders ausschauen.
Wahnsinn kennt keine Grenzen
Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 5186
Registriert: 16 Aug 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von Axel Henrich »

Da die Versicherer die Zahlung verweigern, verklagt Sie die Nord Stream AG auf 400 Mill. €.
Versichert ist wohl die Explosion der Pipelines und die Beseitigung der Folgen, allerdings nicht die Sabotage durch einen Staat. Interessanter Versuch/Konstellation ..., wenn kein Staat gefunden wird, bzw. beschuldigt werden kann, dann sorgt die kleine ominöse "Terrorbande" ;) für Zahlungspflicht.

https://de.marketscreener.com/kurs/akti ... -46151942/
Aus den Gerichtsunterlagen geht hervor, dass die derzeitige vorläufige Schätzung der Kosten für die Entwässerung und Stabilisierung der Pipeline, die Durchführung einer vollständigen Reparatur und den Ersatz der verlorenen Gasvorräte zwischen 1,2 und 1,35 Milliarden Euro liegt.
-ah-
Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 5186
Registriert: 16 Aug 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Sabotageakt auf Nord Stream 2

Beitrag von Axel Henrich »

Die Versicherer stellen nun darauf ab, dass die Sprengung im direkten Zusammenhang mit den UA Konflikt steht, im Auftrag eines Staates und damit ein kriegerischen Akt sei, der nicht versichert ist ...

Paar interessante Punkte in diesem Zusammenhang dazu von den Nachdenkseiten:

https://youtu.be/sjBnQCPUllA?si=rf0zChDEFQaxX4MK

und auch vom Antispiegel mal ne interessante "erweiterte" Version:
https://anti-spiegel.ru/2024/welche-neu ... rden-sind/

-ah-
Antworten

Zurück zu „Politisches Forum: Aktuelles zum Ukraine-Konflikt“