Voyager-1 in Schwierigkeiten

Wer von den seichten Gewässer des Rus-POP in die Tiefen der Wissenschaft vordringen möchte, findet hier sein Terrain. Literatur, Bildende Kunst, Musik, Kinematografie und alles was intellektuellen Background hat kann hier diskutiert werden.

Moderator: Saboteur

paramecium
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1230
Registriert: 01 Feb 2008, 20:29

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von paramecium »

Schon extrem beeindruckend, sowohl dass man eine Lösung findet, als auch dass man das System vor über 50 Jahren so aufgesetzt hat, dass es das erlaubt.
Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 5186
Registriert: 16 Aug 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von Axel Henrich »

Vor allem gibt es Leute, die sich ingwie in das alte Sytem reindenken und halbwegs nach Bedarf umbauen können ...

Habe gerade Lesch gehört ...: Warum Aliens mit uns keinen Kontakt wollen: https://youtu.be/y1s4Zps5Wyw?si=OK5gQkCZSzOsmfyi

... und mal nachgerechnet. Bis Proxima Centauri sind es 40 Billionen km ...
Voyager ist jetzt 47 Jahre unterwegs, hat knapp 25 Mrd km zurück gelegt, fliegt mit über 60.000 km/h durchs All, im Jahr etwas über 500 Mill km (3,5 AE), bräuchte damit 75.000 Jahre bis zu unserem nächsten Stern ...

Neben der Natur sind auch die Bienchen 2 Wochen zu früh, der Raps-Honig bereits eingetragen, aber noch zu nass ..., mit ingwas muss man sich ja dann beschäftigen ... :lol:

-ah-
Benutzeravatar
lausi
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 832
Registriert: 26 Feb 2010, 22:09
Wohnort: Oberlausitz/Kirovskaja Obl.

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von lausi »

Axel Henrich hat geschrieben: 02 Mai 2024, 15:25 Neben der Natur sind auch die Bienchen 2 Wochen zu früh, der Raps-Honig bereits eingetragen, aber noch zu nass ..., mit ingwas muss man sich ja dann beschäftigen ... :lol:
-ah-
Bei uns ist durch den Frost die Robinienblüte ausgefallen :shock:
Klimaerhitzung halt...
“Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen!”
- Immanuel Kant
Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 5186
Registriert: 16 Aug 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von Axel Henrich »

Yup, hier auch ... der Wein zerfroren, aber ich konnte am WE trotzdem 80 kg Honig schleudern ... ;)
Aber das ist ja nix gegen die Bilder in Ru, Swerdlowsk, NN, Novosibirsk. Die haben ja nochmal richtig Wintereinbruch ...

-ah-
Benutzeravatar
Bobsie
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 2195
Registriert: 15 Aug 2018, 17:32
Wohnort: Taganrog

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von Bobsie »

Axel Henrich hat geschrieben: 06 Mai 2024, 19:48 Aber das ist ja nix gegen die Bilder in Ru, Swerdlowsk, NN, Novosibirsk. Die haben ja nochmal richtig Wintereinbruch ...

-ah-
Nö, wir nicht am asowschen Meer...
Und am schwarzen Meer schon gar nicht.
Benutzeravatar
HJ52
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 1053
Registriert: 09 Sep 2022, 12:29

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von HJ52 »

Axel Henrich hat geschrieben: 06 Mai 2024, 19:48 Yup, hier auch ... der Wein zerfroren, aber ich konnte am WE trotzdem 80 kg Honig schleudern ... ;)
Aber das ist ja nix gegen die Bilder in Ru, Swerdlowsk, NN, Novosibirsk. Die haben ja nochmal richtig Wintereinbruch ...

-ah-
Heute Hagel... :lol:
lerne schweigen ohne zu platzen.
Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 5186
Registriert: 16 Aug 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von Axel Henrich »

Nichts wirklich Neues, aber bisschen detaillierter über die Probleme und deren Lösung und ich fand die Schreibe cool ... ;)

https://www.fr.de/wissen/voyager-steckt ... 69586.html

-ah-
Benutzeravatar
Axel Henrich
Zar/iza
Zar/iza
Beiträge: 5186
Registriert: 16 Aug 2004, 20:38
Wohnort: Gera - Thueringen / Rasskasowo - Tambowski Oblast

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von Axel Henrich »

https://www.derstandard.de/story/300000 ... ger-fehler
Sofern Voyager weiteren Einschlägen durch hochenergetische kosmische Teilchen entgeht, stehen sechs weitere spannende Jahre bevor. So lange wird der radioaktive Zerfall der Plutoniumbatterie noch Wärme liefern, um die elektrischen Generatoren anzutreiben, die Voyager mit Strom versorgen. Dann werden auch die vier letzten noch arbeitenden Messgeräte endgültig abgeschaltet.
-ah-
Benutzeravatar
bella_b33
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 12689
Registriert: 27 Apr 2008, 06:24
Wohnort: nahe Saransk/Mordowien

Re: Voyager-1 in Schwierigkeiten

Beitrag von bella_b33 »

Danke für die Wasserstandsmeldung Axel. Immernoch unglaublich, wie lange solch ein Gerät irgendwie noch weiter funktioniert.
“Warum machen wir eine Wattwanderung?"
"Meer war nicht drin"
Antworten

Zurück zu „#Wissenschaft | #Kunst | #Kultur“